Version 1.29.2

Dieses Update enthält nur ein paar Kleinigkeiten:

  • Zum einen ist es nun möglich, Bilder in diversen Formaten hochzuladen. In der Vergangenheit waren nur JPG-Bilder möglich.
  • Es gibt ein weiteres Feld „Aufbewahrungsort“, wenn man einen Trackable editiert. Dies ist ein Freitextfeld, um abzuspeichern, wo der Trackable physikalisch abgelegt ist. Z.B. „Koffer 1 / Tableau 5“. Da sind der Phantasie bzw. Realität keine Grenzen gesetzt. Es ist ein rein internes Feld und wird keinem anderem Benutzer angezeigt. Ebenso wird das Feld beim Export berücksichtigt.
  • Viele kleine Änderungen im Hintergrund für neue Erweiterungen und Optimierungen

Version 1.29.1

Während der Implementierung eines neuen Features ist ein Fehler aufgefallen. Wir haben eine Überprüfung, ob ein Benutzer schon längere Zeit nicht mehr bei myGeoDB online war. Nach einer gewissen Abstinenz erinnern wir den Benutzer daran und schalten schlussendlich die Ausstellung ab. Der Benutzer wird nicht gelöscht. Diese Funktion hat leider seit längerer Zeit nicht mehr funktioniert. Heute morgen haben wir, nach erfolgreicher Fehlerbehebung, einige Benutzer über ihre Inaktivität informiert. 😳

Das neue Feature richtet sich an die Premium-Benutzer von myGeoDB. In den Einstellungen kann man nun aktivieren, ob man über neue Trackables, die bei Groundspeak eingetragen werden, per Mail informiert werden möchte.

Diese neue Benachrichtigung, ist die Erste. Mal sehen was noch so kommt. 😎

Version 1.28.3

Das Update umfasst ein paar kleine Verbesserungen und Fehlerbehebungen.

Zum einen funktionierte heute der Datenabgleich zwischen myGeoDB und Groundspeak nicht. Das lag einfach daran, dass Groundspeak ihre Seiten komplett auf das verschlüsselte Protokoll https umgestellt hat.

Weitere Punkte die behoben wurden:

  • Die Funktion das neue Trackables nicht sichtbar sind, funktionierte nicht bei Non-Trackables
  • Trackables mit einem “ im Namen wurden beim Bearbeiten nicht korrekt angezeigt
  • Beim Bild-Upload steht nun auch „jpeg“ zur Verfügung

Version 1.28.2

Nach dem Update auf 1.28.1 noch schnell eine Bugfix-Update hinterher.

Zum einen wurden direkt nach dem gestrigen Update keine Bilder mehr angezeigt. Dies haben wir natürlich sofort behoben und mit dem heutigen Update formell abgeschlossen.


Aufgrund fehlerhafter Dokumentation haben wir die neue Funktion „Verstecken von Gesuchen“ nur zur Hälfte realisiert. Dies haben wir mit dem jetzigen Update nachgeholt.
Unter „Meine Gesuche“ hat man nun die Möglichkeit, einzelne Gesuche zu verstecken. D.h. das ein verstecktes Gesuch nicht in der Ausstellung, im Tausch-Center oder in der Suche für andere sichtbar ist.


Bei der Registrierung wurde die Spam-Überprüfung gegen ein neues System ausgetauscht.

Version 1.28.1

lang lang ist das letzte Update her. Dieses Update sollte eigentlich zu Anfang diesen Jahres online gehen. Aber leider hat das persönliche Umfeld das konsequent unterbunden.
Auch gibt es die Update-Information vor dem eigentlichen Update.

Was hat sich grundlegend geändert? Hauptänderung in dieser Version ist die Einführung von Premium-Funktionen. Grundlegend bleibt myGeoDB kostenlos, allerdings werden manche Funktionen, sogenannten Premium-Funktionen. Über die Einstellungen, lässt sich der Benutzeraccount zu einem Premium-Account freischalten. Dies geht aus diversen Gründen aber nur per PayPal.

Derzeitige Premium-Funktionen:

  • Werbefrei
  • Tausch-Center
  • Export der Sammlung
  • Ausblenden von Gesuchen

Wenn neue Funktionen in Zukunft hinzugefügt werden, wird vorher überlegt, ob es eine Premium-Funktion wird, oder für alle zur Verfügung steht.

Wir haben lange überlegt, diesen Schritt zu gehen. Nach vielen Gesprächen mit Benutzern von myGeoDB wurden wir aber schlussendlich davon überzeugt, dass dieser Weg absolut in Ordnung  und verständlich ist.
Bei den Kosten für die Premium-Freischaltung sind wir ebenfalls der Meinung, dass 15€/Jahr in Ordnung sind.

Bisher eingegangenge Spenden sehen wir als Spenden für bisherige Dienste. 🙂


Des Weiteren ist myGeoDB jetzt komplett SSL-verschlüsselt. Auch dieser Schritt ist mehr als hinfällig.


Beim Eintragen von Entdeckungen kann ebenfalls eine Beschreibung hinterlegt werden. Dies kann z.B. dazu genutzt werden, um mit anzugeben, wo man diesen Trackable gesehen hat.


Und zu guter Letzt wurde wieder viel in den internen Quellen gewerkelt/aufgeräumt/optimiert. Einzelheiten geben wir aufgrund Sicherheit etc. nicht bekannt. 🙂

Wir versuchen dieses Update noch heute zu installieren, allerspätestens dann aber morgen. 😀

Version 1.27.1

Nun ist es endlich soweit und eine weitere Version von myGeoDB steht zur Verfügung.

Als erstes wirst Du wahrscheinlich auf Dein Profil verlinkt und sollst die Nutzungsbedingungen bestätigen. Die Nutzungsbedingungen sind schon lange auf der ToDo-Liste und wurden nun aktiv geschaltet. Der Schritt ist notwendig, um ein paar Dinge festzuschreiben und uns in gewissen Bereichen zu schützen und auch die Grenzen festzulegen. Jeder der mit den Nutzungsbedingungen nicht einverstanden ist, hat jederzeit die Möglichkeit sein Benutzer-Konto zu löschen. Wir sind uns aber ziemlich sicher, dass die Bedingungen nicht allzu lang und verständlich sind. 🙂
An dieser Stelle ein dickes Danke an Geomoin, der uns die Nutzungsbedingungen kurzerhand inhaltlich übersetzt hat.

Da es doch ein paar Benutzer gibt, die mehr als zwei Accounts bei geocaching.com haben, haben wir die Funktion der Partner-Verwaltung erweitert.

Es gab die Möglichkeit fremde Trackingcodes in eine Freigabe zu packen. Diesen Fehler haben wir behoben. Ums uns ein wenig Programmierarbeit zu sparen, können aus der Sammlung keine Freigaben mehr erstellt werden. Dies geht nur noch direkt über Freigaben.

Unter gewissen Umständen wurden Trackables in der Suche bzw. im Tausch-Center angezeigt, obwohl das nicht so sein sollte. Auch dieser Fehler ist behoben.

Zudem haben wir viele kleinere kosmetische Fehler beseitigt, die uns in den letzten Wochen aufgefallen sind.

 

Wir haben noch so einiges auf der ToDo-Liste stehen und versuchen nun wieder in kleinen Abständen Updates zu veröffentlichen.

Version 1.26.1

Wer kennt es nicht. Da bekommt man eine Anfrage eines Users und es fehlt der direkte Link zur Ausstellung des Anfragenden. Also erstmal mühselig danach suchen, um zu schauen, ob es attraktive Tauschmöglichkeiten gibt. Dies hat nun ein Ende, sofern der Anfragende es denn wünscht. Denn unterhalb des Nachrichtenfensters kann er entscheiden, ob er den Link zu seiner Ausstellung direkt in der Mail mitsenden möchte.

Ist die Ausstellung aktiv und öffentlich, ist der Haken automatisch vorbelegt.
Ist die Ausstellung aktiv aber nicht öffentlich, ist der Haken nicht vorbelegt, aber der Benutzer kann ihn dennoch mitsenden.
Ist die Ausstellung nicht aktiviert, kann auch kein Link mitgesendet werden.

Zudem ist die SSoCA vor ein paar Tagen an uns herangetreten. Für das Geocoin-Wiki soll eine Übersicht der Icons und Namen der Geocoins bei Groundspeak automatisiert eingefügt werden. Wir haben eine kleine API für diesen Zweck zur Verfügung gestellt.